Aktuelles

Jahresprogramm 2017 der Gartenkultur und Landespflege Rosenheim

Das Jahresprogramm 2017 der Gartenkultur und Landespflege Rosenheim liegt bei der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn für Sie aus.

Über folgenden Link können Sie die Broschüre auch online aufrufen.

Informationsausstellung zum Thema „Flucht und Asyl“ in Rott a. Inn

Täglich erreichen uns durch die Medien die widersprüchlichsten Informationen zur derzeitigen Flüchtlingssituation. Daher haben sich der Arbeitskreis Asyl und die Gemeinde Rott a. Inn entschieden, ihren Bürgerinnen und Bürgern die Lage der Flüchtlinge durch Bilder und Fakten näher zu bringen. Eine Ausstellung soll das Verständnis für Flüchtlinge und ihre Situation vermitteln und das Bewusstsein über die Allgemeingültigkeit und die Unteilbarkeit von Menschrechten stärken. Die uns für diesen Zweck empfohlene Ausstellung, zeigt in 37 Einzeltafeln ein umfassendes Informationsangebot zum Thema „Flucht und Asyl“.

Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 22.01.2017 nach dem 10.15 Uhr-Gottesdienst im Rathaus im 2. Stock.

Des Weiteren kann die Ausstellung vom 23.01. – 03.02.2017 zu den Öffnungszeiten der Gemeinde (Mo, Di, Do, Fr von 08.00 – 12.00 Uhr, Di von 14.00 – 17.00 Uhr und Do von 14.00 – 18.00 Uhr) kostenfrei besichtigt werden.

 

Busfahrplan 2017 und weitere Fahrpläne

Der aktuelle Busfahrplan 2017 liegt jetzt bei der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn aus.

Weitere Fahrpläne finden Sie unter Tourismus & Kultur - Anreise

Küchen- und Speiseabfallsammlung an allen Wertstoffhöfen

Ab dem 02.01.2017 können Küchen- und Speiseabfälle an allen Wertstoffhöfen des Landkreises entsorgt werden.

 Mit Ende diesen Jahres ist die Erprobungsphase der Küchen- und Speiseabfallsammlung mittels speziellen kompostierbaren Papiertüten an zehn Wertstoffhöfen erfolgreich abgeschlossen worden. Zu Beginn des neuen Jahres wird die Sammlung nun auf alle 42 Wertstoffhöfe des Landkreises erweitert.

Seit 01. Januar 2015 ist das Schaffen von Möglichkeiten für eine separate Erfassung von Bioabfällen für jeden öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger Pflicht. Neben dem großen Anteil an Garten- und Parkabfällen ist auch die getrennte Erfassung von Küchenabfällen aus Haushalten dazu zu zählen. Um den neuen gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, führte der Landkreis Rosenheim zunächst in einer Erprobungsphase ein Bringsystem für Küchen- und Speiseabfälle am Wertstoffhof ein. An 10 Wertstoffhöfen wurde den Bürgern die Möglichkeit gegeben, ihre Küchen- und Speiseabfälle mittels spezieller kompostierbarer Papiertüten und 10 L-Kunststoffbehälter (Vorsortierbehälter) abzugeben. Wichtig ist, dass keine Plastiktüten oder kompostierbare Plastiktüten (Maisstärke, bioabbaubarer Kunststoff) zur Sammlung verwendet werden. Die Erprobungsphase diente zum Sammeln von Erfahrungen im Umgang mit den Küchenabfällen seitens des Landkreises.

Um auch die Eindrücke und Erfahrungen des Bürgers aufzunehmen, wurde Anfang Juli eine Bürgerbefragung an vier verschiedenen Wertstoffhöfen durchgeführt. Insgesamt konnten 170 Wertstoffhofbesucher durch das bifa Umweltinstitut GmbH befragt werden. Neben der Befragung und Auswertung begleitet das bifa Umweltinstitut und AU Consult GmbH die flächendeckende Einführung des Bringsystems in enger Kooperation mit dem Landkreis Rosenheim.

Wer einen Komposthaufen im Garten hat, kann diesen selbstverständlich weiterhin nutzen. Bei der Sammlung von Küchenabfällen können neben Obst- und Gemüseresten aber auch gekochte und ungekochte Speisereste, Fleisch- und Wurstreste oder verdorbene Lebensmittel entsorgt werden – Bioabfälle also, die nicht für die Eigenkompostierung im Garten geeignet sind.

 

Bedarfsumfrage MVV-Strecke nach Rott

Die Buslinie der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (kurz MVV) endet derzeit in der Gemeinde Emmering (Ortsteil Schalldorf). Seit längerem bestehen Überlegungen, diese Linie bis nach Rott a. Inn weiterzuführen.

Die Maßnahme kann bei den zuständigen Stellen jedoch nur mit Aussicht auf Erfolg  vorangetrieben  werden, wenn ein „unbedingter Bürgerwille“, d.h. ein tatsächlicher Bedarf in der Bevölkerung nachgewiesen werden kann.

Wir bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, die ein Interesse an einer solchen Busverbindung haben, das unten stehende Formular bis 30.01.2017 auszufüllen und bei der Gemeindeverwaltung Rott a. Inn abzugeben oder postalisch bzw. per Fax an die Gemeinde zu schicken.

Falls die Angaben in Ihrem Haushalt auf mehrere Personen zutreffen, bitten wir Sie darum für jede Person ein eigenes Formblatt abzugeben. Abweichend von den Anlagen im Gemeindeblatt wurde die Abgabefrist bis 30.01.2017 verlängert.

Link: Bedarfsumfrage MVV

Schriftgröße
Müllabfuhrtermine
Kontakt:
Gemeinde Rott a. Inn
Kaiserhof 3
83543 Rott a. Inn
Tel.: 08039/9068-0
Fax: 08039/906899
E-Mail: info@rottinn.de
Wo liegt Rott a. Inn?

Rott a. Inn liegt im Südosten Bayerns.