Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen erstellen Prioritätenliste konkreter Maßnahmen

aus dem Gemeindeblatt Juni 2012:

Um das Rotter Ortsentwicklungskonzept unter Bürgerbeteiligung mit Leben zu erfüllen hat der Gemeinderat einen Lenkungskreis und vier Arbeitskreise eingesetzt. Ziel der Arbeitsgruppen war es, die Empfehlungen des Ortsentwicklungskonzeptes zu diskutieren und der Lenkungsgruppe konkrete Maßnahmen zur Umsetzung vorzuschlagen. Die Arbeitsgruppen haben dem Lenkungskreis ihre Vorschläge eingereicht, der diese zu einem Gesamtkatalog von 146 Einzelmaßnahmen zusammengestellt hat, die nach den Kriterien der Dringlichkeit, der zeitlichen Realisierungsmöglichkeit und der Kostenfrage eingestuft wurden. Dieser Katalog kann auf der der Rotter Homepage in der Hauptrubrik Rathaus & Verwaltung unter Ortsentwicklungsplan abgerufen werden. Es wird nun Aufgabe des Gemeinderats sein, gemäß den Empfehlungen des Lenkungsgremiums eine erste Auswahl aus dem Maßnahmenkatalog zur Verwirklichung zu beschließen und eine mittelbis langfristige Prioritätenliste für die Umsetzung weiterer Maßnahmen zu erstellen. Wenn man die vorgeschlagenen Maßnahmen genauer betrachtet,
fällt auf, dass bei weitem nicht alle durch die Gemeinde selbst oder allein bewältigt werden können. Viele Vorhaben zur Ortsentwicklung und Verbesserung der Lebensqualität in Rott verlangen die aktive Mitarbeit weiterer Einrichtungen und Organisationen wie etwa Kirche, Schule, Vereine, Gewerbe, Geschäftswelt oder Gastronomie und andere. Oft ist für die Umsetzung bestimmter Maßnahmen aber auch das Engagement und der persönliche Einsatz der Bürgerinnen und Bürger nötig. Eine ganzheitliche und umfassende positive Ortsentwicklung kann sich eigentlich nur ergeben, wenn jeder bereit ist, daran mitzuwirken. Und keinesfalls müssen Maßnahmen auch immer Kosten
verursachen. Im Folgenden sollen dies einige ganz unterschiedliche und beliebig herausgegriffene
Beispiele aus dem Maßnahmenkatalog verdeutlichen.


Sie sollen außerdem zeigen, wie vielfältig das Spektrum der bevorstehenden „großen“ und „kleinen“ Aufgaben ist:
• Infopoint im Ortszentrum mit Ortsplan und Angaben zu Sehenswürdigkeiten, Gaststätten usw.
• Verbesserung der Marktplatzgestaltung mit Durchsicht zu Bräustüberl-Biergarten
• Rotter Kulturtage: Möglichkeit für Rotter Kulturschaffende, sich zu präsentieren
• Mehr Blumenschmuck im öffentlichen und Privatbereich
• Fußgängerüberwege im Ortskern
• Mehr Bäume im Kaisergarten
• Durchgängige Kinderbetreuung in Ferienzeiten
• Infotafeln an den Ortseingängen
• Urlaub auf dem Bauernhof fördern und bewerben
• Verbesserung der Medieninformation über Rott, z.B. Videospot fürs Internet
• Einheitliche Beschilderung und Hinweistafeln
• Wildes Plakatieren verhindern
• Schaffung von Parkplätzen
• Offene Jugendarbeit fördern, Jugendtreff einrichten

Neben diesen Vorschlägen gibt es weitere 130 auf der Maßnahmenliste. Welche davon vorrangig realisiert werden sollen, das wird derzeit im Lenkungsgremium und dann im Gemeinderat behandelt. Wir werden im Gemeindeblatt darüber ausführlich berichten.

Maßnahmenliste der Arbeitsgruppen

Massnahmenliste_2.pdf (47,4 KiB)


Stand: 11/2012

Legende zur Einstufung von Maßnahmen der Liste:

Maßnahme Zeitrahmen Kosten
M = Maßnahme K = kurzfristig N = niedrig
M = Maßnahme M = mittelfristig M = mittel
M = Maßnahme L = langfristig H = hoch


Beispiel: MMH = Maßnahme - mittelfristig umsetzbar - hohe Kosten

Schriftgröße
Veranstaltungskalender
Fr 01.12.2017 um 19:30 Uhr Nikolausfeier - GTEV Inntaler Rott a. Inn
Kontakt:
Gemeinde Rott a. Inn
Kaiserhof 3
83543 Rott a. Inn
Tel.: 08039/9068-0
Fax: 08039/906899
E-Mail: info@rottinn.de
Wo liegt Rott a. Inn?

Rott a. Inn liegt im Südosten Bayerns.