2013

Eröffnung der F.J. Strauß-Ausstellung „Von der Leidenschaft, der res publica zu dienen“

Mit einer kleinen Eröffungsfeier startete im 2. OG der Gemeindeverwaltung Rott a. Inn die Ausstellung „Von der Leidenschaft, der res publica zu dienen“ über das Leben und Wirken von Franz Josef Strauß. Sebastian Mühlhuber hob die herausragende Stellung von Strauß in der damaligen politischen Landschaft und vor allen Dingen für Bayern hervor, dem mit dieser Ausstellung in besonderem Maße gewürdigt werden soll. Auf zahlreichen Schautafeln werden Stationen seines politischen Wirkens dargestellt und beschrieben. Die Ausstellung ist von 29.9. - 27.10.2013 zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Rott zu besichtigen.

Ferienprogramm 2013 - Landwirtschaftliche Zeitgeschichte

Mit dem Bulldog wurden die Kinder am Marktplatz abgeholt und mit dem Anhänger zum Anwesen Reiner in Oberlohen gefahren. "Landwirtschaftliche Zeitgeschichte" lautete das Motto des Ferienprogramms der Freunde alter Fahrzeuge und so besichtigten die Jugendlichen dann auch viele historische Landmaschinen und Geräte, die ihnen fachkundig erklärt wurden. Anschließend durften alle bei der Handarbeit helfen und auf einem kleinen abgemähten Feld Gras zusammenrechen und mit der Hand zum Trocknen auf Heumadeln aufhängen. Nach so viel Anstrengung gab es Gegrilltes und Getränke zum Mittagessen. Am Nachmittag warteten alle schon gespannt auf das Traktorfahren, bei dem sie selbst mit einer Aufsichtsperson auf der Wiese ein paar Runden drehen durften und sichtlich viel Spaß dabei hatten.

Ferienprogramm 2013 - 4. Handwerker-Rallye

Die vom Gewerbeverband im Rahmen des Ferienprogramms ausgerichtete Handwerker-Rallye fand in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. In zwei Gruppen aufgeteilt radelten die Jugendlichen zuerst zur Gold- und Silberschmiede "Dein Schmuck Werk" im Gewerbegebiet "Am Eckfeld" und bastelten dort gemeinsam einen versilberten Anhänger. Auf der zweiten Station, dem Sanitätshaus Köck, wurde die Anfertigung von Protesen gezeigt und erklärt. In den Inntalwerkstätten durften die Jugendlichen selbst Hand anlegen und bei der Produktion kurz mitarbeiten. Wie schwer die Arbeit beim Pflasterbau von Michael Engl sein kann, merkten alle dann, wenn Sie selbst mit Hand anlegten. Genaues Wiegen und viele unterschiedliche Zutaten sind notwendig um eine Salbe oder einen Tee herzustellen zeigte der Besuch in der Klosterapotheke. Zum Abschluß wurde im Landgasthof Stechl noch selbstgemachtes Eis hergestellt und danach genußvoll verköstigt.

17 Piraten auf der Jagd nach der goldenen Schatzkiste

Ganz im Zeichen der wilden Piraten stand das Ferienprogramm der Rotter Wasserwacht. Dem gemäß wehte die schwarze Piratenfahne an der Rotter Wasserwachtsstation, wo ansonsten die Wasserwachtsfahne anzeigt, dass die Wachstation besetzt ist. Für alle galt es, mit Mut und Schlauheit die goldene Schatzkiste zu finden. Doch bis dahin waren etliche Hürden zu überwinden.

Mit gelben oder roten Kopftuch und einem wilden Tattoo versehen, zogen die beiden Mannschaften los um ein schwieriges Puzzle zu lösen, den gordischen Knoten zu entwirren, möglichst viel Goldtaler zu finden und in einem Boot die begehrte Trophäe zu ergattern, wobei den Ruderern die Augen verbunden waren und von zwei Steuermännern oder -frauen angefeuert wurden. Nicht einfach war das Laufen, wenn zwei Piraten mit einem Tuch der eine Fuß am anderen Fuß des nächsten zusammen gebunden war. Doch letztlich war das letzte Puzzleteil zusammen, das zu einer großen Schatzkarte zusammen gefügt werden konnte.

Beigeistert zogen die Piraten los, um den Schatz zu entern, der sich am anderen Ende versteckt hielt. Natürlich gehörte es zu jeder Piratenseele, die Schatztruhe aufzubrechen und sich über den Inhalt herzu machen.Zur Stärkung nahm jeder eine Piratensemmel zu sich mit ganz viel Senf und Schweinswürstel. Eine Erinnerung bekam jedes Kind. Bevor die Suche losging, wurde von jedem Kind ein Foto mit Piratenhut, Totenkopfflagge und natürlich dem Vogel Hansi, der zu jedem Piraten gehört. Nachdem jeder Pirat von Natur aus grimmig schaut, waren die Fotos auf den Erinnerungsurkunden sprechend lustig.

Dieser Bericht wurde erstellt von Richard Helm.

Stadlfest des Trachtenvereins in Feldkirchen

Nach der Messe an Maria Himmelfahrt begann bei herrlichstem Wetter das traditionelle Stadlfest des Trachtenvereins "Inntaler" Rott beim Wimmer in Feldkirchen mit dem Weißwurstfrühschoppen, musikalisch begleitet von den Geschwistern Kronast. Schnell waren die Tische mit den Sonnenschirmen außerhalb des Stadls voll besetzt. Am frühen Abend spielte das Chiemgau Quintett zur Unterhaltung und zum Tanz auf.

Am vorhergehenden Freitag beim Weinfest der Aktiven des Trachtenvereins wurde wieder fest zu den Klängen der "Zimsseer" getanzt. Zu der großen Auswahl an Weinen wurde eine typisch südtiroler Brotzeit gereicht.

Mariensingen in der Feldkirchner Kirche

Am Vortag von Maria Himmelfahrt fand in der Feldkirchner Kirche ein Mariensingen statt. Gedanken zum Marienfeiertag trug Pfarrer Klaus Vogl vor und für die musikalische Begleitung sorgten die Hirschberg Zithermusi, die Hochstätter Bläser, der Dreigsang Öttl/Schlagbauer und das Rotter Vokaltrio. Die Spenden gingen zugunsten der Restaurierung der beiden Seitenaltäre.

Bulldogtreffen Freunde alter Fahrzeuge in Atteltal

Mit einem Landmaschinenfloh- und Teilemarkt begann das dreitägige Fest der Freunde alter Fahrzeuge und Gerätschaften Rott am Inn beim Altmann in Atteltal. Bei strahlendem Sonnenschein beteiligten sich am Sonntag viele mit ihren alten Fahrzeugen und Gerätschaften am Fest und zahlreiche Zuschauer strömten durch das Ausstellungsgelände. Bei einer Vorführung alter landwirtschaftlicher Maschinen wurde das Mähen von Gras mit dem Pferd und das Wenden sowie die Heuernte vorgeführt. Mit einem Kesselfleischessen am Montag endete das Fest.

Ferienprogramm 2013 - Kinderflohmarkt am Bauernmarkt

Nur Kinder waren als Verkäufer auf den Ständen beim Flohmarkt des Rotter Bauernmarktes im Rahmen des Ferienprogramms am Freitag, 2. August zugelassen. Bei dem herrlichen Wetter tummelten sich zahlreiche Kinder mit ihren Eltern rund um die zahlreichen Verkaufsstände, auf denen Spielsachen, Bücher, Spiele, CDs und sonst noch einiges angeboten wurde.

Konzert der Rotter Liedertafel

Unter dem Titel "Lieder unserer osteuropäischen Nachbarn" lud die Liedertafel Rott am 27. Juli zu einem kostenlosen Konzert in den Pfarrsaal ein. Bei wahrlich sommerlichen Temperaturen und vollen Rängen erklangen Lieder und Instrumentalstücke aus verschiedenen osteuropäischen Ländern, vorgetragen vom Chor der Rotter Liedertafel unter Leitung von Elisabeth Schwarze und einem Instrumentaltrio, bestehend aus Akkordeon, Geige und Gitarre, aus Rosenheim. Zwischendurch trug ein Gesangsquartett mit Klavierbegleitung die wunderbaren Zigeunerlieder von Johannes Brahms vor.

Erstes Seniorensommerfest unter den Kastanien

"Ein nächstes Mal bitte wieder", war die einhellige Meinung der Teilnehmer am ersten Seniorensommerfest 65plus der Gemeinde Rott a. Inn am Samstag, 27. Juli. Trotz brütender Hitze waren alle Bänke unter den Kastanien bis auf den letzten Platz besetzt. Bei Schlagern von gestern und einem Oldie-Quiz, bei dem es Rotter Gutscheine zu gewinnen gab, verging der Nachmittag wie im Fluge.

SPD Kinderfest in Lengdorf mit Spielplatzeinweihung

Auch wenn die Grasdecke noch nicht an allen Stellen volles Grün zeigte, war die Wiedereröffnung des ältesten und größten Rotter Spielplatzes an der Alpenstraße am 21. Juli ein voller Erfolg. Viele Kinder waren mit Eltern oder Großeltern der gemeinsamen Einladung von Gemeinde und SPD-Ortsverein gefolgt, der im Anschluss an die Eröffnung durch Bürgermeister Marinus Schaber dort sein jährliches Kinderfest veranstaltete. Die Umgestaltung des Platzes war notwendig geworden, weil in einem Teilbereich drei Wohnhäuser entstanden sind und dafür die Spielanlage zur anderen Seite hin ergänzt wurde. Gemeindevertreter, Besucher und Festveranstalter waren sich einig, dass diese Maßnahme dem Lengdorfer Spielplatz nicht geschadet hat. Bürgermeister Schaber erinnerte in seiner Eröffnungsansprache noch einmal an die Entstehungsgeschichte dieses Spielplatzes zu Beginn der 70er Jahre und dankte dem Bauhof für den in eigener Regie durchgeführten Gesamtumbau und den Anwohnern für ihre Geduld während der Bauzeit. Anschließend segnete Pfarrvikar Michael neue Anlage ein und der Orstvereinsvorsitzende Helmut Schmarsel konnte den Startschuss fürs Kinderfest geben.

50jähriges Priesterjubiläum Prälat Lipok

Am 7. Juli feierte Prälat Günther Lipok zusammen mit seinen Kurskollegen Weihbischof Engelbert Siebler und Geistlicher Rat Lorenz Anzinger sein 50jähriges Priesterjubiläum. Verbandspfarrer Klaus Vogl zelebrierte in Gemeinschaft mit den drei Jubilaren den Festgottesdienst im Mesnerstadl in Ramerberg. Musikalisch umrahmte der Gemeinschaftschor des Pfarrverbands unter Leitung von Irmi Speckmeier und begleitet von einer Bläsergruppe diese festliche Messe.

Schriftgröße
Müllabfuhrtermine
Kontakt:
Gemeinde Rott a. Inn
Kaiserhof 3
83543 Rott a. Inn
Tel.: 08039/9068-0
Fax: 08039/906899
E-Mail: info@rottinn.de
Wo liegt Rott a. Inn?

Rott a. Inn liegt im Südosten Bayerns.