Offene Jugendarbeit in Rott a. Inn

Seit 2012 befindet sich in den Kellerräumen des Rathauses ein gut ausgestatteter Jugendtreff, der allen Jugendlichen im Rahmen der Offenen Jugendarbeit offen steht. Träger des Jugendtreffs ist die AWO, Kreisverband Rosenheim.

Aktuelle Informationen zur offenen Jugendarbeit in Zeiten der Corona-Pandemie finden Sie hier:

Aufgrund der nun geltenden 11. Bayrischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung herrscht in vielen Haushalten Ausnahmesituationen. Kinder/ Jugendliche und Eltern verbringen nun vielmehr Zeit zusammen als gewöhnlich. Während dieser Umstand in manchen Familien positiv wahrgenommen wird, fördert er in anderen Familien angespannte Situationen und Streit. Für Kinder und Jugendliche ist es wichtig erwachsene Ansprechpartner auch außerhalb der Familien aufsuchen zu können, sei es um sich Rat zu holen oder einfach um sich auszutauschen.
Der Jugendtreff Rott ist für viele Jugendliche eine Anlaufstelle, um sich mit anderen Jugendlichen zu treffen oder bei Fragen auf das pädagogische Team zuzugehen. Da wir aufgrund der Pandemie im Moment geschlossen haben, ist das nun nicht mehr möglich. Wir möchten jedoch allen Jugendlichen die Chance geben weiterhin mit uns in Kontakt zu bleiben, daher haben wir einen virtuellen Jugendtreff auf der Plattform “Discord” eingerichtet, der nun für alle Jugendlichen zur Verfügung steht. Auf dieser Plattform können die Jugendlichen miteinander und mit uns kommunizieren.
Den Virtuellen Jugendtreff erreicht man unter folgendem Link: https://discord.gg/NyqcP7B


Damit auch Kinder und Jugendliche Discord einrichten können, die diese Plattform noch nicht kennen, hat die Offene Jugendarbeit des Landkreises ein Video mit Anleitung auf Youtube entwickelt (https://www.youtube.com/watch?v=iqsMoKzIw-0).

Das Team der offenen Jugendarbeit in Rott möchte noch einen Schritt weiter gehen und Schüler*innen unterstützen. Aus diesem Grund möchten wir für alle Schüler*innen Ansprechpartner sein und sie in ihrem Homeschooling unterstützen. Zum einen wollen wir einer Art „Ausdrucksservice“ einrichten, d.h. Schüler*innen können uns per E-Mail, Facebook, Instagram, Discord usw. Unterlagen zuschicken, die wir dann für sie ausdrucken und ihnen entweder per Post schicken oder am Treff für sie in einem verschlossenen Umschlag aushängen. 
Des Weiteren wollen wir die Kinder und Jugendlichen bei ihren alltäglichen Aufgaben unterstützen, d.h. Schüler*innen können sich an uns wenden und es kann dann anschließend individuell, je nach gegebenen Lebensverhältnissen, eine Möglichkeit der Unterstützung vereinbart werden, z.B. Videochat, Einzeltreffen an der frischen Luft usw. Die offene Jugendarbeit würde diesbezüglich versuchen flexibel, individuell und unter Beachtung der vorgeschriebenen Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen auf die Kinder und Jugendlichen unterstützend einzugehen.

Außerdem sind wir verstärkt auf den sozialen Plattformen Instagram “jugendtreff rott” und Facebook „Jugendtreff Rott AWO” vertreten und posten wöchentlich Anleitungen und Ideen zur Freizeitbeschäftigung, Rätsel und Quizze und einfache Rezepte zum Nachkochen. 
Erreichbar sind wir auch über:

Handy: 01735375620,

Discord: http://discord.gg/NyqcP7B

oder E-Mail: oja.rott(at)awo-rosenheim.de

Gerne dürfen sich alle Jugendlichen melden, auch wenn ihnen der Jugendtreff vorher noch nicht bekannt war.

Das Jugendtreff Rott – Team,
Tanja Ganser und Lisa Bürstlinger